5 Jahre Verlängerung der Lebensdauer von den 10 Wind World W5200-Turbinen im Windpark Nauen für wpd Windmanager

Im Mai 2015 hat Spica Controls die erste Wind World-Turbine für wpd windmanager GmbH nachgerüstet. Dieses erfolgreiche Testprojekt ebnete den Weg für die 9 weiteren Wind World-Turbinen im Windpark Nauen. Jetzt feiert Spica Controls das 5-jährige Jubiläum des retrofit Projekts der 10 Wind World W5200/750 kW-Turbinen, die alle noch erfolgreich mit dem Spica Retrofit Controller betrieben werden.

 

Die Zusammenarbeit zwischen Spica Technology und wpd wurde 2014 abgeschlossen. Nur ein Jahr zuvor hatte Spica sein erstes Nachrüstungsprojekt an einem Micon M1500-Windkraftanlage für H.P. Porskjær, Mitbegründer von Connected Wind Services A/S, durchgeführt.

Peter Spengemann, Director of Repowering bei wpd windmanager, erinnert sich, dass wpd windmanager ein Interesse daran hatte, ihre älteren Windturbinen, die noch in Betrieb waren zu optimieren.

Peter Spengemann wurde 2014 vom Geschäftsführer von Spica Controls, Benny Thomsen, bei WindEnergy Hamburg kontaktiert. Dies führte zu einem Besuch in den Werken von Spica Technology in Dänemark und einer Reise zu der Micon M1500-Turbine, um den Spica Retrofit Controller im Betrieb zu sehen und zu erleben, wie die Leistung seiner alternden Turbinen erhöht werden kann.

Da wpd windmanager keine Micon-Turbinen in seinem Portfolio hatte, forderte Peter Spengemann eine kundenspezifische Nachrüstung mit Software für Wind World an, da sie mit dem Zugriff auf Daten der ursprünglichen Turbinensteuerung konfrontiert waren.

Da wpd windmanager keine Micon-Turbinen im Portfolio hatte, forderte Peter Spengemann eine maßgeschneiderte Nachrüstung mit Software für Wind World an, da sie Probleme mit dem direkten Datenzugriff der ursprünglichen Turbinensteuerung hatten.

In weniger als einem Jahr hatten die erfahrenen Software-Ingenieure von Spica Controls die auf SPS basierende kundenspezifische Software der Bachmann Electronic GmbH parat. Der Spica Retrofit Controller war bereit zur Installation. Da die erste Nachrüstung der Wind World-Turbine ein Erfolg war, unterzeichnete wpd windmanager einen Vertrag für die verbleibenden 9 Wind World-Turbinen im Windpark Nauen.

Jetzt, 5 Jahre später, ist wpd windmanager immer noch sehr zufrieden mit dem Spica Retrofit Controller. Peter Spengemann erlebt, dass die über 20 Jahre alten Wind World-Turbinen mit einem verbesserten, stetigen Datenfluss immer noch eine bessere Leistung als vor der Nachrüstung erbringen.

Der für die 10 Wind World-Turbinen zuständige Windtechniker Michael Jakubek von der psm Nature Power Service & Management GmbH & Co. KG erklärt:

„Die Benutzerfreundlichkeit des Spica Retrofit Controllers ist klar und intuitiv. Die einfache Menüstruktur des Dual Displays trägt dazu bei. Moderne Steuerungen arbeiten mit schnelleren Schnittstellen als ältere und sind den ursprünglichen Steuerungen in ihrer Detailgenauigkeit der Signale und ihrer visuellen Darstellung überlegen. “

Michel Jakubek schätzt auch die kontinuierliche Partnerschaft mit den Technikern von Spica, die bei der Verwendung und Anpassung der Parametereinstellungen immer zur Verfügung stehen.

Seit der Nachrüstung der 10 Turbinen in Nauen hat Spica Controls zwei weitere Windparks mit Wind World-Turbinen in Europa nachgerüstet. Bisher besteht das Projektportfolio zur Verlängerung der Lebensdauer mit dem Spica Retrofit Controller aus mehreren alternden Turbinentypen wie Micon, NEG Micon, Nordex und Wind World.

 

Spica Controls engagiert sich für Nachrüstung. Der Spica Retrofit Controller wird kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert. Dies hat dazu geführt, dass Turbinen mit noch größerer Kapazität als bisher nachgerüstet werden können.

 

Erschienen am 02.06.2020

Die nächste Nachricht
Widget_Nachrichten.jpg
Treffen Sie Frederik Warfvinge auf der Wind O&M 2020 | Freundliche Weihnachtsgrüße | Video: Nachrüstung einer Steuerung einer Nordex N50-Windkraftanlage | Video: Vielen Dank für Ihren Besuch auf der HUSUM Wind 2019 | Ist Lifetime Extension für Ihrer alternde Turbine die richtige Lösung? | ... Weiterlesen >>